Anwendungen

Gepäck & Transport

Koffer
Aktentaschen
Rucksäcke
Transportboxen

Anti-Ballistik

Ballistische Westen
Anti-Trauma-Pakete

Fußbekleidung

Eishockeyschlittschuhe
Skischuhe
Sicherheitsschuhe

Automobil

Airbag-Scharniere
Unterbodenverkleidung
Türverkleidungen

Sportausrüstung

Schienbeinschoner
Schulterpolster
Kite Boards
Schläger
Helme

Audio-Geräte

Lautsprechermembranen

Gepäck und Transport

Curv® ist das ideale Material für Gepäck und Transportkoffer, egal ob als ganze Kofferschale oder partielle Verstärkung. Erprobte Einsatzbereiche sind Reise-, Akten- und Werkzeugkoffer und Rucksäcke. Dabei überzeugt vor allem die extrem hohe Schlagzähigkeit von Curv®. Aufgrund des einzigartigen Kompaktierungsprozesses von Geweben aus hoch orientierten Polypropylen Bändchen entsteht ein Material, das alle anderen Werkstoffe für die Kofferindustrie in den Schatten stellt.

Samsonite lässt seine Koffer aus Curv® von meterhohen Türmen fallen, überfährt sie mit einem LKW und klebt die immer noch intakten Gepäckstücke mit Kaugummi an eine Wand. So robust und gleichzeitig leicht ist kein anderes Koffermaterial. Durch den Einsatz des Curv® Materials für die Halbschalen konnte das Gewicht eines Koffers um fast 5 kg auf 2,5kg für einen mittleren Reisekoffer und 1,7 kg für Handgepäckstücke reduziert werden. Bei gleicher Performance kann der Flugreisende hiermit ohne teures Übergepäck mehr Inhalt transportieren.

Die gewebte Struktur der Curv® Platte begünstigt eine hohe Energieabsorption und verhindert ein Splittern des Materials vollständig. Bei Raumtemperatur liegt die Schlagzähigkeit bei 3.400 J/m und steigt sogar bei extremen Minusgraden an, ohne jegliches spröde Wegbrechen. Gepaart mit einer hohen Steifigkeit (vierfach höher als Standard-Polypropylen) ermöglicht dies den Einsatz in Wandstärken von unter 1 mm ohne zusätzliche Verstärkung. Das Resultat sind Gepäckstücke, welche unter allen klimatischen Bedingungen stabil und langlebig, aber trotzdem flexibel sind. Aufgrund dieser Vorteile werden aus Curv® auch Halbschalen für Waffenkoffer und Fahrradtransportboxen geformt.

Neben der technischen Performance ist auch die einzigartige Optik attraktiv für den Konsumgüter Markt. Ausgerüstet mit einem Oberflächenschutz erscheinen die Platten in einem metallischen, dreidimensionalen Tiefeneffekt. Das karbonähnliche Aussehen ist durch eine Vielzahl an verfügbaren Farben individuell anpassbar. Farb- oder Produktwechsel im Verarbeitungsschritt des Umformens sind ohne jeglichen Abfall durchzuführen, da Curv® als vorkonfektionierte Platten- oder Rollenware geliefert wird. Darüber hinaus kann der vollautomatisierbare Umformprozess unter Berücksichtigung weniger Modifikationen auf üblichen hydraulischen Pressen durchgeführt werden.

Wenn es um größere Gepäck- oder Transportformate geht, überzeugt Curv® im Sandwich-Aufbau mit einem Schaum- oder Wabenkern. In der Regel kann ein Aufbau mit Polypropylen Kern gewählt werden, sodass ein 100% Polypropylen-Verbund entsteht, der nicht nur verschweißt und gekantet werden kann, sondern auch recyclebar ist. Aus Verbundplatten in Kombination mit einem Kern aus hexagonaler Wabenstruktur werden unter anderem Luftfracht-Transportboxen hergestellt, welche im Vergleich zum Birkensperrholz ca. 5 kg/m² leichter sind. Ihre Langlebigkeit, die nicht zuletzt auf die enorme Schlägzähigkeit von Curv® zurückzuführen ist, beweisen die Transportboxen schon viele Jahre bei der NASA oder auf Tour mit verschiedenen Rockbands. Weitere Einsatzbereiche sind Kühlboxen bzw. Kühltransport-Elemente, bei denen es nicht nur auf die Isolierwirkung, sondern auch auf außerordentliche Kälteschlagzähigkeit ankommt.

Anti-Ballistik

Curv® wird in der Ballistik als Anti-Trauma Lage eingesetzt. Ein schusshemmendes Material, wie zum Beispiel Aramid, fängt die Kugel und trägt somit die wichtigste Aufgabe des ballistischen Schutzes. Beim Auftreffen des Geschosses wird die kinetische Energie auf die Fläche der Schutzweste verteilt, aber dennoch ein Impuls auf den Träger weitergeleitet. Hier wirkt Curv® und leistet einen erheblichen Anteil beim der Dispersion der Energie. Eingesetzt wird unser thermoplastisches Composite in den körpernahen Lagen der Schutzbekleidung, sodass Folgen, wie ein stumpfes Trauma, deutlich geringer ausfallen.

Die Verwendung eines Curv®- Aramid Laminats von unserer Doppelbandpresse bewirkt eine deutlich geringere Deformierung der Rückseite (Back Face Deformation) bei einem nicht durchdringenden Projektil. Schon in Kombination mit unserem dünnsten Curv® Artikel wird die Verformung im Gegensatz zu einem gleichen Produkt ohne Curv® um 30% reduziert. Bei weniger als 600g/m² Curv® kann die Back Face Deformation sogar um mindestens 45% verringert werden. Das Trauma fällt dementsprechend geringer aus, ohne dass der Tragekomfort beeinträchtigt wird oder die Schutzweste merklich schwerer wird. Im Bereich der antiballistischen Schutzwesten wird das Curv®-Aramid Laminat auf Basis eines gemeinsamen Patentes für Twaron LFT AT/AT Flex Produkte von Teijin Aramid verwendet. Diese ballistische Einlage ist die bestmögliche Kombination aus Gewicht, Volumen und Performance, die derzeit verfügbar ist.

Auch 100% Curv® wird seit vielen Jahren erfolgreich für weichballistische Schutzausrüstung verwendet. Seine Stabilität und das hohe Potential zur Energiedispersion eignen sich bestens als Grundkonstruktion für den anti-ballistischen Stapel. Weitere antiballistische Anwendungen sind im Bereich von Helmen und Protektoren zu finden. Auch im antiballistischen Schutz von Fahrzeugen, zur Verstärkung von Karosserieteilen oder als Splitterschutz für Militärfahrzeuge birgt Curv® einen Vorteil.

Fußbekleidung

Curv® als Schuhkomponente ist bereits für viele Bereiche erprobt. Aufgrund der außerordentlichen Kälteschlagzähigkeit kommen die Vorteile der Technologie besonders bei Sportarten, die bei geringen Temperaturen ausgeübt werden, voll zum Tragen. Nichts liegt da näher als (Eishockey) Schlittschuhe oder Skischuhe. Schon seit vielen Jahren arbeitet Propex im Ice Skate Segment mit Bauer, dem führenden Hersteller von Eishockey-Equipment und Schlittschuhen zusammen. Durch den Einsatz von Curv® als Außenmaterial und weiteren partiellen Verstärkungen erreichen die Skates für den Spitzensport idealen Schutz des Sportlers bei maximaler Performance. Diese Verbesserung zeigt sich anschaulich beim Beschuss mit einem Puck von 80km/h Geschwindigkeit. Wie in allen Anwendungsbereichen wird auch bei den Schuhen eine erhebliche Gewichtsersparnis im Vergleich zu anderen Composite Materialien erzielt.

Mittlerweile wird Curv® auch in der Schutzausrüstung von Feldspielern und Torwarten eingesetzt. Selbstverständlich überzeugen auch hier nicht nur die Vorzüge für den Träger. Auch in der Herstellung sprechen deutliche Punkte für Curv®: Nach dem Auftragen des Sublimationsdrucks liegt die Taktzeit in der Fertigung unter 60 sec. Auch ein Verbund mit verschiedensten anderen Materialien, wie Polyurethan, Polyamid oder Polyester wird mit einer funktionalisierten Oberfläche möglich.

Curv® hat unlängst sein Debüt als Teil eines Skischuhes gegeben. Als Verstärkung des oberen Schaftbereiches ermöglicht es dem Touring Boot Stabilität und Abfahrtperformance gepaart mit Flexibilität und Leichtigkeit für den Aufstieg. Darüber hinaus trägt Curv® auch zur Isolierung bei. Aufgrund der geringen Umformgrade bei Schuhbekleidung können gängige Formanlagen verwendet werden. In der Regel können die hier eingesetzten Materialdicken auch problemlos mit anderen Komponenten vernäht werden, was Investitionen in spezielle Fügetechniken überflüssig macht.

Neben Wintersportschuhen versprechen auch Schuhsolen aus Curv® ein attraktives Anwendungsspektrum. Dieses reicht von Solen für Stollenschuhe, die neben ihrer Performance auch eine außergewöhnliche Optik zulassen, bis hin zu Sicherheitsschuhen.

Automotive

Im Automobilbereich findet Curv® sowohl in Interieur- und auch Exterieurbauteilen Anwendung. Die Einsatzbereiche im Exterieur umfassen u.a. Stoßstangen und Spoiler, Karosserieverkleidungen, Unterbodenabdeckungen, LKW Aufbauten und Radinnenkästen. Für den Fahrzeuginnenraum sind Dachhimmel, Türverkleidungen, Airbag Komponenten, Ladebodenabdeckung, Kniepolster, Säulenverkleidungen und Gepäckablagen zu nennen. Gerade im Bereich des Insassenschutzes kann Curv® enorm punkten und ist alternativen Materialien weit überlegen. Als Komponente eines textilen Airbagscharniers wird Curv® von unseren Kunden für viele europäische Automobilhersteller verarbeitet. Entsprechende Airbagabdeckungen splittern beim Auslösen nicht und schleudern so auch bei geringen Temperaturen keine Bruchstücke in den Fahrgastraum.

Als lokale Verstärkung in Spritzgussbauteilen erweitern sich die Anwendungsbereiche um Batteriekästen, Träger für Türinnenverkleidungen und Armaturenbretter. Durch Curv® in Kombination mit dieser Fertigungstechnik kann die Performance eines Bauteils enorm gesteigert werden, ohne dass großflächig in neue Materialien oder Technologien investiert werden muss. Der Curv® Einleger wird lediglich vorgeheizt in dem vorhandenen Werkzeug fixiert. Während des Umspritzens/Überpressens verbindet er sich mit der Schmelze ohne seine Eigenschaften zu verlieren. Die Resultate sind verbesserte Schlagzähigkeit, verbessertes Crash-Verhalten durch höhere Energieabsorption, verbesserte Verschleißfestigkeit sowie Einsparungen von Material und Gewicht durch Wandstärkenreduzierungen.

Ersetzt Curv® GFK-Komponenten, kann eine Gewichtsersparnis von 20-30% aufgrund der geringen spezifischen Dichte erzielt werden. Durch die darüber hinaus guten mechanischen Eigenschaften kann die Wandstärke ebenfalls um 20-30% reduziert werden. Verschiedene Anwendungen zeigen, dass so Gewichtseinsparungen von ca. 50% realisierbar sind. Dabei bleiben die Bauteileigenschaften erhalten oder verbessern sich sogar. Zudem liegt die thermische Expansion von Curv® rund 50% unter Standard Polypropylen, was eine Kombination mit anderen Werkstoffen erleichtert. Im Gegensatz zu glasfaserverstärkten Materialien werden die Werkzeuge geschont und Randbeschnitte oder Elemente aus Altfahrzeugen können problemlos recycelt werden.

Sportausrüstung

Der Bereich der Sportausrüstung ist bei Weitem der vielseitigste Anwendungsbereich und reicht von Eishockey über Football, Skaten und Radfahren bis hin zu Kitesurfen und Paddle-Tennis. Dabei ist Curv® in diversen Sportarten als Teil der Ausrüstung, aber auch in Sportgeräten selbst verarbeitet. Die Breite der Anwendungen spiegelt sich auch in der Vielfältigkeit der Einsatzbereiche wieder. Curv® kann nicht nur in verschiedenen Dicken, Konstruktionen und Designs gewählt werden, auch die Verarbeitungsmöglichkeiten sind weit gefasst.

Für den Freizeit- und Leistungssport werden 1mm Curv® Platten zu Helmen verformt. Sowohl die Dehnung von ca. 50% als auch die Stauchung von Curv® im erwärmten Zustand lassen die Drapierung des Materials um die gewünschte Schalenform zu. Durch die gezielte Wahl der übrigen Komponenten werden Helme aus 100% Polypropylen für das Radfahren, Skifahren, Skaten und Snowboarden produziert. Dank Curv® sind sie mit nur 300g Gewicht leichter als vergleichbare Helme aus Kohlenstofffaser-Verbundstoffen.

Schutzausrüstungen aus Curv® kommen ebenfalls in verschiedenen Sportarten zum Einsatz. In jedem Bereich überzeugen sie durch ihre ideale Kombination aus Leichtigkeit und Schlagzähigkeit. Für diese Anwendungen sind weniger komplexe Verarbeitungsverfahren ausreichend, sodass übliche Umformanlagen sehr gute Ergebnisse erzielen. Als klassisches Anwendungsfeld sind Fußball-Schienenbeinschoner zu nennen. Aber vor Allem in körperbetonten Sportarten wie American Football schützen Schulterpolster aus unserem selbstverstärkenden Composite zuverlässig vor Verletzungen. Trotz der eingesetzten Materialstärke von 1,5-2 mm Dicke zählen die Schulterprotektoren aus Curv® zu den leichtesten Modellen auf dem Markt bei gleichzeitig höchstem Schutz. Auch im Eishockey wird bei der kompletten Schutzbekleidung auf Curv® gesetzt. Sie enthält Elemente an Schulterposter, Ellbogenschutz und Schienenbeinschonern sowie in der Schutzhose. Es wird nicht nur der Aufprall bei einer Kollision oder einem Sturz abgemildert, auch beim Auftreffen des Pucks hält Curv® der Belastung Stand.

Die enorme Widerstandskraft auch bei wiederholter Krafteinwirkung macht sich ebenfalls der führende Hersteller von Paddle-Rackets, den Schlägern einer Tennis-ähnlichen Sportart, zunutze. Als Zwischenlage oder Außenschicht eines komplexen Hybridaufbaus gibt Curv® dem Schläger die Schlagzähigkeit, Elastizität und Langlebigkeit, die für andere Composite Materialien unerreicht sind. Die Anbindung an andere Schichten erfolgt mittels eines Klebefilms oder Glasvlieses als funktionelle Außenlage von Curv®.

Curv® ist auch im Wassersport anzutreffen. Vorteilhaft ist hier nicht nur die geringe Dichte von Polypropylen von 0,92g/cm³, sondern auch die zu vernachlässigende Wasseraufnahme des Materials.

Die Leichtigkeit und Flexibilität von Curv® sorgen als Hüfttrapez beim Kitesurfen für hohen Tragekomfort. Zusätzlich hilft die hohe Steifigkeit des Materials die Zugkräfte des Kites auf die Körpermitte zu lenken.

In Kombination mit einer Polypropylen Wabenstruktur ist eine Curv® Sandwichplatte die Grundlage für ein ganzes Kanu. Mithilfe von Abkanttechnik und spezieller Faltung entsteht daraus ein robustes Boot im Origami Stil, welches Platz für zwei Personen bietet. Ist es gerade nicht in Benutzung kann es auf Koffergröße zusammengepackt werden und aufgrund seines geringen Gewichts problemlos transportiert oder eingelagert werden.

Curv® kann auch bei Sportanwendungen mit seiner einzigartigen Optik punkten. Mit verschiedenen Oberflächenstrukturen ausgerüstet kommt der dreidimensionale Farbeffekt besonders zur Geltung. Das karbonähnliche Aussehen ist durch eine Vielzahl an verfügbaren Farben modisch anpassbar.

Audio

Unser dünnstes Curv® von 0,35mm bis 0,66mm Stärke eignet sich besonders als Lautsprechermembran. Es vereint die Vorteile von Papier-, Faserverbundwerkstoff- und Standard Polypropylen(PP)-Membranen auf einem moderaten Preislevel. Als Leichtbau-Variante des Audio Bereichs erzielt es selbst gegenüber spritzgegossenen oder thermogeformten PP Membranen eine Gewichtsersparnis, da diese üblicherweise gefüllt werden. Durch die Füllstoffe steigt die Dichte der Standardmaterialien, während die Dichte von Curv® unverändert bei 0,92 g/cm³ liegt. Auch im Vergleich mit anderen gewebten Composite Materialien wie Aramid oder Kohlenstofffasern punktet Curv®, denn deren Gewichtsvorteil geht durch den Einsatz eines duroplastischen Harzsystems schnell verloren.

Es gibt Papiermembranen auf dem Markt, die leichter als Curv® sind. Während Polypropylen völlig unempfindlich auf Nässe reagiert, können sich das Gewicht der Papiermembran und damit auch die akustischen Eigenschaften bei Luftfeuchtigkeit und Wasseraufnahme erheblich verändern. Zweifelsohne ist das Verbundmaterial aus 100% Polypropylen auch deutlich stabiler als Papiermembranen. Damit einhergehend ist eine hohe Dämpfung des thermoplastischen Materials, welche die Akustik verbessert und für ein erstklassiges Resonanzverhalten sorgt. Diesen Nutzen wissen aktuelle Verarbeiter und Kunden zu schätzen.

Ein Vergleich der Steifigkeit zeigt eine 30% bessere Performance gegenüber Glasfaser gefülltem Polypropylen. Diese Vorzüge sind auf den einzigartigen Herstellungsprozess von Curv® zurückzuführen. Die Extrusion von hoch verstreckten Bändchen bildet die Basis für ein Produkt, dessen mechanischen Eigenschaften jene von gewöhnlichem Polypropylen fünffach übertreffen. Das selektive Anschmelzen mehrerer Gewebelagen aus diesen molekular orientierten Tapes ergibt ein Verbundmaterial, welches sich selbst verstärkt. So können Curv® Membranen ca. 30% dünner als extrudierte Polypropylen Membranen gewählt werden.

Neben dem geringen Eigengewicht und den exzellenten mechanischen Eigenschaften schafft die typische Curv® Optik einen interessanten Aspekt für den Einsatz im Sichtbereich. Im High End Segment wird der besondere Look seit über 10 Jahren erfolgreich von Wilson Benesch eingesetzt. Die schwarze Ausführung birgt außerdem den Vorteil des UV-Schutzes.

Für die Anwendungen im Audiobereich stehen unterschiedliche Oberflächen aus der Produktpalette zur Verfügung. Einsatzbereiche für Lautsprechermembranen aus Curv® sind der Automobilbereich, Outdoor-Lautsprecher und Heim-Kino-Sound-Systeme.